Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2016

12:48 Uhr

Deutsche Wirtschaft nach Brexit

Die Angst sickert ein

VonNorbert Häring, Donata Riedel, Peter Thelen

PremiumUnsicherheit ist der Feind von Investitionen und Wachstum. Bei den deutschen Unternehmen wächst derzeit die Angst vor dem bevorstehenden Brexit. Wie Unternehmer mit der Entscheidung der Briten umgehen.

In Großbritannien wird für einen Verbleib in der EU demonstriert. Derweil wächst bei den Unternehmen die Angst vor den Folgen eines Brexits. AP

Den Europafreunden ist das Lachen vergangen

In Großbritannien wird für einen Verbleib in der EU demonstriert. Derweil wächst bei den Unternehmen die Angst vor den Folgen eines Brexits.

Berlin/FrankfurtAm Tag nach dem Brexit-Votum zeigte sich Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) mit Blick auf die deutsche Wirtschaft unbesorgt. „Die wirtschaftliche Lage in Deutschland bleibt stabil, da habe ich keine Sorge“, sagte er. Mit Blick auf die aktuellen Konjunkturprognosen sehen das bisher die meisten Ökonomen so: Mit geringerem Wachstum muss zunächst vor allem Großbritannien rechnen. „Kein kurzfristiger Schaden für Deutschland“, meldet das Institut der deutschen Wirtschaft (IW).

Jedoch: Mit jedem Tag, an dem seither die Lage in Großbritannien unklarer wird, sickert Angst ein in die deutsche Industrie. „Das Vereinigte Königreich ist das wichtigste Exportland für die deutschen Automobilhersteller“, sagt Matthias...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×