Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.09.2015

08:07 Uhr

Die Griechenland-Rechnung

Was das Experiment „Tsipras“ gekostet hat

VonGerd Höhler

PremiumEr wollte sein Volk entlasten, das Gegenteil trat ein: Nach sieben Monaten mit Alexis Tsipras an der Spitze ächzt Griechenland unter hohen Krediten und mauer Wirtschaft. Was hat das Syriza-Experiment gekostet?

Tsipras hofft am 20. September auf eine Wiederwahl – einen „neuen Anfang“, wie er sagt. AFP

Abgang mit Option auf Neuanfang

Tsipras hofft am 20. September auf eine Wiederwahl – einen „neuen Anfang“, wie er sagt.

AthenStathis Maratos weiß, was ihn Alexis Tsipras gekostet hat: seine Existenz. Fast 30 Jahre lang führte der Diplomkaufmann das von seinem Vater übernommene Athener Handelsunternehmen, das vor allem Büroartikel aus Deutschland importierte. „Die Krisenjahre waren ein ständiger Kampf“, erinnert sich der 62-Jährige. „Zuletzt verlangten die Lieferanten Vorkasse.“ Das war ein Kraftakt für das kleine Unternehmen.

Dann mussten die Geldinstitute Ende Juni auf Weisung der Regierung für drei Wochen schließen, Kapitalverkehrskontrollen wurden eingeführt. „Das war das Ende“, sagt der Kaufmann, „wir konnten keine Lieferanten mehr bezahlen.“

Vor drei Wochen hat er aufgegeben. Er selbst geht in Rente, seine Sekretärin ist...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×