Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2017

15:53 Uhr

Donald Trump

Ein Präsident ohne Glaubwürdigkeit

VonMoritz Koch

PremiumDonald Trump hat nur zwei Monate benötigt, um die Autorität als amerikanischer Präsident zu verspielen. Das FBI hat Trump bloßgestellt. Er ist ein schwacher Präsident – und er schwächt den Westen. Ein Kommentar.

Verheerender hätte die Anhörung im Geheimdienstausschuss des Abgeordnetenhauses für ihn nicht laufen können. Reuters, Sascha Rheker

Donald Trump

Verheerender hätte die Anhörung im Geheimdienstausschuss des Abgeordnetenhauses für ihn nicht laufen können.

Trumps Glaubwürdigkeit ist dahin, sein politisches Standing schwer beschädigt. Der Donnerhall, der am Montag im Kapitols ertönte, ließ Washington erzittern. FBI-Direktor James Comey hat den Präsidenten der Lüge überführt und Ermittlungen gegen sein politisches Umfeld bestätigt. Vor laufenden Kameras, den Augen der Fernsehnation. Verheerender hätte die Anhörung im Geheimdienstausschuss des Abgeordnetenhauses für Trump nicht laufen können.

Der Präsident ist der größte Störfaktor in der republikanischen Chaostruppe, die die amerikanische Regierung stellt. Denn es war Trump selbst, der Comey zu seiner Aussage trieb. Mit seinem haltlosen Abhörvorwurf gegen Ex-Präsident Barack Obama erzeugte Trump einen so großen öffentlichen Druck, dass sich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×