Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2015

15:50 Uhr

Drohen mit dem Brexit

Camerons Sonderweg in der EU

VonRuth Berschens

PremiumDie Briten machen ernst: Premier David Cameron verlangt Ausnahmen für sein Land im Vertrag von Lissabon. Ein Brexit, so heißt es seitens Diplomaten, sei für den Inselstaat kein Desaster. Zugeständnisse scheinen möglich.

Der britische Premier droht mit einem EU-Austritt. ap

David Cameron

Der britische Premier droht mit einem EU-Austritt.

Brüssel, BerlinKönigin Elizabeth II. bekam die Botschaft bei ihrem Besuch in Deutschland immer wieder zu hören. „Wir wünschen uns, dass Großbritannien in der Europäischen Gemeinschaft bleibt“, sagte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier am Donnerstag beim festlichen Lunch im Frankfurter Römer. Tags zuvor hatte Bundespräsident Joachim Gauck die Monarchin auch schon beschworen: „Die Europäische Union braucht Großbritannien.“

Die große Mehrheit der Deutschen  sieht das ganz genauso. Doch Sympathie und gute Worte werden nicht mehr reichen, um das Vereinigte Königreich im europäischen Staatenbund zu halten. Inzwischen trennt die Briten viel mehr vom Kontinent als nur der Ärmelkanal. Die Gefahr, dass die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×