Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.12.2015

16:36 Uhr

Drohender Brexit

Mehr als nur Theaterdonner

VonMatthias Thibaut

PremiumDie Europäische Union steht am Scheideweg, denn ohne große Zugeständnisse werden die Briten die EU verlassen. Und auch in anderen Ländern gehen Bürger und Politiker zu Brüssel auf Distanz. Eine Analyse.

Großbritannien wehrt sich gegen das Integrationsmodell der EU. dpa

Dunkle Wolken über London

Großbritannien wehrt sich gegen das Integrationsmodell der EU.

DüsseldorfEigentlich wollte der britische Premier David Cameron schon bei diesem EU-Gipfel den „Brexit“-Deal haben, mit dem er das versprochene EU-Referendum gewinnen kann. Stattdessen gelang nur eine erste Runde im Verhandlungsmarathon.

Denn nun, beim Gipfel, scheinen die Fronten verhärteter denn je. EU-Ratspräsident Donald Tusk fasste zusammen: Man könne dem Premier in vielem entgegenkommen, beim Thema EU-Migration und Sozialleistungen für Zuwanderer aber sei „mehr Flexibilität“ der Briten nötig. Es war eine Aufforderung an Cameron, bei seiner Forderung nach einem vierjährigen Sozialleistungs-Moratorium für EU-Zuwanderer den Rückzug anzutreten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte den Premier vorab schon gewarnt, die Sache nicht bei diesem Gipfel...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×