Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.11.2015

11:34 Uhr

Ein Überblick ohne Tabus

Fünf Strategien gegen den Terror

PremiumSeit fast 15 Jahren kämpft der Westen vergebens gegen den islamischen Terrorismus – mit militärischen, diplomatischen und geheimdienstlichen Mitteln. Um wirklich erfolgreich zu sein, kommt es auf die richtige Mischung an.

Aufklärung durch den Geheimdienst plus gezielter Luftschlag – das ist die neue Angriffswaffe des Westens im Krieg gegen den Terror. dpa

US-Drohne

Aufklärung durch den Geheimdienst plus gezielter Luftschlag – das ist die neue Angriffswaffe des Westens im Krieg gegen den Terror.

1. EINDÄMMEN – Geheimdienste in der Hauptrolle

Von Moritz Koch

Für Präsident Barack Obama ist sie ein Gebot der Vernunft, für seine Kritiker ein Rechtfertigungsgerüst außenpolitischer Untätigkeit: die Sicherheitsdoktrin der „strategischen Geduld“. Obama betrachtet militärische Zurückhaltung als wichtige Lehre aus den gescheiterten „Shock and Awe“-Kampagnen seines Vorgängers George W. Bush. „Es ist besser, wenn wir nicht erst schießen und dann später zielen“, mahnt Obama. Stabilität lässt sich nicht einfach in die Welt hinaustragen und Demokratie erst recht nicht, dieser Leitgedanke bestimmt seine Sicherheitspolitik.

Die Amerikaner, die die Macht hätten, den Islamischen Staat binnen weniger Wochen zu erobern, begnügen sich daher...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×