Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2017

16:47 Uhr

EU-Bankenaufsicht

Brexit-Gewinner Frankfurt

VonRuth Berschens

PremiumBundesfinanzminister Schäuble plädiert dafür, die EU-Aufsichtsbehörden für Banken und Versicherungen zusammenzulegen. Für den künftigen Standort hat sich neben Frankfurt noch eine weitere europäische Stadt beworben.

Der Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will eine Fusion der EU-Aufsichtsbehörden. dpa

Wolfgang Schäuble

Der Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will eine Fusion der EU-Aufsichtsbehörden.

BrüsselWeil Großbritannien aus der EU austritt, muss die European Banking Authority (Eba) London verlassen. Gut möglich, dass sie im Frankfurter Westhafen ein neues Domizil findet. Dort residiert die EU-Versicherungsaufsicht (Eiopa). Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sprach sich am Dienstag dafür aus, Eba und Eiopa in Frankfurt zusammenzulegen. Die Fusion sei „vernünftig“, sagte er nach einem Treffen mit seinen EU-Amtskollegen; Deutschland habe „daran ein Interesse“. Auch folge man damit dem Vorbild der deutschen Aufsichtsbehörde Bafin, die ebenfalls Banken und Versicherungen beaufsichtigt.

Auch die EU-Kommission zieht eine Fusion der EU-Aufsichtsbehörden in Betracht. Sie erwägt zudem, Eba, Eiopa sowie der EU-Wertpapieraufsicht Esma zusätzliche Befugnisse...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×