Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2016

18:59 Uhr

EU-Finanzministertreffen

Slowakei setzt gemeinsamen Euro-Haushalt auf die Agenda

VonRuth Berschens, Donata Riedel

PremiumItalien, Frankreich und die Slowakei wollen der Euro-Zone ein eigenes Budget geben. Doch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble winkt ab. Und auch die EU-Kommission hält den Vorstoß für voreilig.

„Die Vergemeinschaftung der Finanzierung eines so wichtigen Transfersystems wie der Arbeitslosenversicherung birgt erhebliche Gefahren.“ AP

Wolfgang Schäuble

„Die Vergemeinschaftung der Finanzierung eines so wichtigen Transfersystems wie der Arbeitslosenversicherung birgt erhebliche Gefahren.“

Brüssel/BerlinBratislava ist in diesen Tagen ein beliebtes Reiseziel für die politische Elite Europas. Die EU-Außenminister tagten Anfang des Monats in der slowakischen Hauptstadt, die Regierungschefs kommen nächste Woche, und an diesem Freitag treffen sich dort die EU-Finanzminister. Gastgeber ist der slowakische Kassenwart Peter Kazimir. Sein Land hat erstmals seit dem EU-Beitritt im Jahr 2004 die halbjährlich rotierende EU-Präsidentschaft übernommen.

Der neue Ratsvorsitz bringt ein ziemlich altes Thema auf den Tisch: Die Europäische Währungsunion brauche endlich eine eigene „Fiskalkapazität“, heißt es in einem Arbeitsdokument des slowakischen Finanzministers. Einfacher gesagt bedeutet das: Die Euro-Zone soll einen gemeinsamen Haushalt bekommen. Die Solidargemeinschaft...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×