Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2015

13:01 Uhr

EU-Investitionsfonds

Junckers Traum von der Geldvermehrung

VonAnke Rezmer, Thomas Ludwig

PremiumDer EU-Kommissionspräsident hat einen großen Plan: Ein 315-Milliarden-Euro-Paket soll Europas Wachstum voranbringen. Doch Investoren und Politiker sind skeptisch. Wo soll das Geld herkommen? Und worin investiert werden?

Bislang 21 Milliarden mobilisiert. Reuters

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker

Bislang 21 Milliarden mobilisiert.

Brüssel, FrankfurtDer  Investitionsfonds für Europa ist sein Ein und Alles. Da können die Zahlen für Jean-Claude Juncker nicht groß genug sein. Investitionen über 315 Milliarden Euro will der EU-Kommissionschef ermöglichen. Das soll das Bruttoinlandsprodukt der EU in drei Jahren um bis zu 410 Milliarden erhöhen und 1,3 Millionen Jobs schaffen.

Doch es gibt Zweifel, ob die Geldformel realistisch ist. Der „Juncker-Fonds“ – ein Juncker-Flop?

Um die Grafik zu vergrößern, klicken Sie auf die Lupe.

Infografik: So funktioniert der Juncker-Fonds

Um die Grafik zu vergrößern, klicken Sie auf die Lupe.

Grundausstattung sehr bescheiden

Noch existiert der Fonds für strategische Infrastrukturinvestitionen (EFSI) nur auf dem Papier. Am Mittwoch unterzeichnen die EU-Kommission und die Europäische Investitionsbank (EIB) ein Abkommen über die technischen Details, und im Herbst...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×