Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2015

14:23 Uhr

EU zur Briten-Wahl

Was fordert der erstarkte Cameron?

VonThomas Ludwig

PremiumPremier Cameron wurde bei den britischen Parlamentswahlen bestätigt. Jetzt sorgt sich Brüssel: Für seinen Sieg hat Cameron ein Referendum über den Verbleib in der EU angekündigt. Schaden könnte er damit sich selbst.

In zwei Jahren will der wiedergewählte britische Premier David Cameron ein Referendum über den Verbleib Großbritanniens in der EU abhalten. AFP

Referendum 2017

In zwei Jahren will der wiedergewählte britische Premier David Cameron ein Referendum über den Verbleib Großbritanniens in der EU abhalten.

BrüsselNach dem Wahlsieg des britischen Premiers David Cameron stellt man sich in der Europäischen Union auf unruhige Zeiten bis zur Volksabstimmung ein: Voraussichtlich 2017 werden die Briten über den Verbleib ihrer Insel in der Gemeinschaft abstimmen. „Ich wünsche David Cameron viel Vernunft im Umgang mit dem möglichen Referendum zur EU-Mitgliedschaft. Ein EU-Austritt würde genau den wirtschaftlichen Erfolg aufs Spiel setzen, durch den er so überzeugend gewonnen hat“, kommentierte der Chef der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament, Herbert Reul, das Votum der Wähler.

Cameron müsse im Vorfeld des versprochenen Referendums über einen möglichen Austritt aus der EU eine eindeutig pro-europäische Kampagne starten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×