Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.07.2016

20:00 Uhr

Europa am Scheideweg

Vom Brexit in die Zukunft

PremiumEuropa muss sich fragen, warum es die Ängste der Bürger ignoriert hat – und aus den Fehlern lernen. Statt nachzutreten, sollten die Verantwortlichen nach vorn schauen. Ein Gastbeitrag von Nobelpreisträger Joseph Stiglitz.

Joseph Stiglitz ist Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften, Universitätsprofessor an der Columbia University in New York sowie Chefökonom des Roosevelt Institute. Joseph Stiglitz war in den Jahren 1997 bis 2000 Chefökonom der Weltbank. Quelle: Handelsblatt

Der Autor

Joseph Stiglitz ist Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften, Universitätsprofessor an der Columbia University in New York sowie Chefökonom des Roosevelt Institute. Joseph Stiglitz war in den Jahren 1997 bis 2000 Chefökonom der Weltbank.

Quelle: Handelsblatt

BrüsselEs wird lange dauern, bis Großbritannien, Europa und die Welt alle Folgen des „Brexit“-Referendums verdaut haben werden. Die schwerwiegendsten Konsequenzen sind natürlich von der entsprechenden Reaktion der Europäischen Union auf den britischen Rückzug abhängig. Ursprünglich gingen die meisten Menschen davon aus, dass sich die EU „nicht ins eigene Fleisch schneiden“ würde: Schließlich scheint eine freundschaftliche Trennung im besten Interesse aller Beteiligten zu sein. Dennoch könnte diese Scheidung – wie so viele – unschön verlaufen. Großbritannien und die Europäische Union profitieren wechselseitig von den Vorteilen der Handels- und Wirtschaftsintegration. Wäre es der EU-Spitzenpolitik ernst mit ihrer Überzeugung, wonach eine engere...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×