Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2016

15:19 Uhr

EVP-Fraktionschef Manfred Weber

Der sanfte Bayer kann auch anders

VonRuth Berschens

PremiumDie Präsidenten Jean-Claude Juncker und Martin Schulz teilen sich die Macht in Brüssel. Doch nun stört ein CSU-Politiker, der sich still und leise, zum Fraktionschef der EVP hochgearbeitet hat, den Burgfrieden.

Der Bayer hat mächtige Gegner, auch in den eigenen Reihen.

Manfred Weber

Der Bayer hat mächtige Gegner, auch in den eigenen Reihen.

BrüsselManfred Weber kommt aus Landshut und spricht niederbayrisch, er ist CSU-Mitglied und er feiert gerade in München Oktoberfest. Ein perfekter Bayer könnte man sagen. Doch Blasmusik und Bierzelt wollen doch nicht ganz zu ihm passen. Der Mann haut nicht auf Putz, er kommt eher zurückhaltend und bescheiden daher.

Ganz still und leise hat sich der 44-Jährige im Europaparlament zum Fraktionschef der Europäischen Volkspartei (EVP) hochgearbeitet. Dort schreibt man ihm viel taktisches Geschick zu – sowohl bei der Führung seiner manchmal ziemlich disparaten 215 EVP-Abgeordneten als auch in der Zusammenarbeit mit den Sozialisten: Die große Koalition funktionierte im Europaparlament zwei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×