Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.11.2015

18:13 Uhr

Ex-Innenminister Gerhart Baum

„Die Sicherheit ist immer gefährdet“

VonHeike Anger

PremiumDer Staat kann Bürger nicht gänzlich vor „fanatisierten Menschen“ schützen, sagt der frühere Innenminister Gerhart Baum nach den blutigen Anschlägen in Paris. Der Liberale warnt vor „hilflosen Reflexen“ der Politik.

Der 83-jährige Liberale hält es für eine „schändliche Politik“, die Terroranschläge in Paris mit dem Flüchtlingszustrom in Verbindung zu bringen. dapd

Ex-Innenminister Baum

Der 83-jährige Liberale hält es für eine „schändliche Politik“, die Terroranschläge in Paris mit dem Flüchtlingszustrom in Verbindung zu bringen.

Herr Baum, was bedeuten die Anschläge von Paris für Deutschland?
Sie bestätigen die Gefahr, der alle westlichen Länder seit längerem ausgesetzt sind. Das darf uns eigentlich nicht überraschen, so bitter das auch klingt. Und es zeigt: Wir können gegen fanatisierte Menschen, die auch noch Selbstmordattentäter sind, keine hinreichende Sicherheit garantieren. Das müssen wir den Bürgern klar sagen. Sicherheit ist immer gefährdet.

Einige Politiker stellen eine Verbindung her zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen, die ins Land kommen.
Das ist eine wirklich schändliche Politik. Hier werden die Menschen mit der Angst, die ein ganz schlechter Ratgeber in solchen Situation ist, manipuliert....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×