Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2015

08:18 Uhr

Ex-Ministerin Annette Schavan

Buongiorno, Santo Padre

VonBarbara Gillmann

PremiumDie ehemalige Bundesbildungsministerin Annette Schavan war tief gefallen. Seit einem knappen Jahr versucht sie sich zu rehabilitieren – als Botschafterin im Vatikan. Der Job ist wie für sie gemacht. Ein Besuch.

Annette Schavan bei ihrem Antrittsbesuch beim Papst imago/epd

Keine Berührungsängste

Annette Schavan bei ihrem Antrittsbesuch beim Papst

RomSie trägt eine buntgeblümte Seidenbluse, helle lässige Hosen, spitze Pumps. Römischer Chic bei 28 Grad. Eigentlich würde sie gar nicht auffallen, mitten auf dem Petersplatz, zwischen all den Menschen. Am Obelisk aber sprechen die 60-Jährige Touristen an, fragen wie es ihr gefällt, wie sie den Papst findet und ob sie auch glaubt, dass die Vatikanbank Mafiageld wäscht. Die Deutschen erkennen die Bundesministerin a.D.

Annette Schavan bahnt sich den Weg durch die Menge und passiert hinter dem Säulengang die Kontrolle der Schweizer Garde auf das eigentliche Gelände des Vatikans, das nur mit Diplomatenpass zugänglich ist. Links vom Petersdom, ganz in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×