Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2017

18:40 Uhr

Finanz-Lobbyist Stephen Jones

Kämpfen und sparen für den Chefsessel

VonKatharina Slodczyk

PremiumDer ehemalige Santander-Banker Stephen Jones wird oberster Lobbyist der Finanzbranche auf der Insel. Das ist nicht nur wegen des Brexits eine gewaltige Aufgabe. Und dabei geht es für ihn auch um zukünftige Posten.

Der Banker wird Chef der britischen Finanzlobby. privat

Stephen Jones

Der Banker wird Chef der britischen Finanzlobby.

LondonGeht es um Toppositionen bei britischen Banken, hat es Stephen Jones schon einige Male in die engere Auswahl geschafft. So brachten ihn Personalberater als Chef von Barclays ins Spiel, genau wie für die Leitung des britischen Santander-Geschäfts. Der 52-Jährige war für beide Häuser tätig, für ganz oben hatte es nicht gereicht. Doch jetzt darf der 52-Jährige endlich einen Chefposten bekleiden: Er wird oberster Lobbyist der britischen Finanzbranche. Bewährt er sich, könnte ihm das helfen, doch noch auf dem Chefsessel einer Bank zu landen.

Dafür muss er zwei große Aufgaben meistern, erstens: gleich sechs Finanzgruppen eine Stimme geben, die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×