Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2015

10:59 Uhr

Finanzkrise

Annäherung in Athen

VonRuth Berschens, Donata Riedel, Gerd Höhler

PremiumPremier Alexis Tsipras einigt sich mit den Gläubiger-Institutionen auf das dritte Hilfspaket. Ein Problem bleibt: Die Zustimmung der Euro-Staaten steht noch aus. Und nicht nur in Deutschland rumort es.

Griechenlands Regierungschef hat keine Angst vor Neuwahlen. Reuters

Premier Alexis Tsipras

Griechenlands Regierungschef hat keine Angst vor Neuwahlen.

Brüssel, Athen, BerlinNach zweiwöchigen intensiven Verhandlungen stehen die Bemühungen um ein neues Reform- und Kreditprogramm für Griechenland offenbar vor einem erfolgreichen Abschluss. Eine Einigung sei greifbar, hieß es in Athener Regierungskreisen. Das Programm soll drei Jahre laufen. Im Gespräch ist ein Kreditvolumen von 86 Milliarden Euro. Am Rentenmarkt sorgten die positiven Nachrichten für steigende Kurse bei griechischen Staatsanleihen.

Man sei „ganz nah“ an einer Einigung, sagte der griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos am Dienstagmorgen nach einer nächtlichen Verhandlungsrunde mit den Vertretern der EU-Kommission, der Europäischen Zentralbank (EZB), des Internationalen Währungsfonds (IWF) und des Euro-Rettungsschirms ESM in einem Athener Hotel.

Zeitplan für Griechenland-Hilfen

Die Hürden auf dem Weg zur Einigung

Griechenland und seine Geldgeber scheinen auf dem besten Weg zu einer endgültigen Einigung über ein drittes Hilfsprogramm. Bis zur Auszahlung des ersten Milliardenkredits gilt es allerdings weitere Hürden zu nehmen. Eine Übersicht, was in den kommenden Tagen noch passieren müsste.

Montag, 17. August bis Donnerstag, 20. August

In Deutschland und einigen anderen Ländern müssen auch die nationalen Parlamente dem Hilfsprogramm zustimmen. Bereits Anfang der kommenden Woche könnten deswegen Sondersitzungen anberaumt werden. Der Bundestag stimmt am kommenden Mittwoch ab.

Donnerstag, 20. August

Griechenland muss 3,2 Milliarden Euro an die Europäische Zentralbank (EZB) zurückzahlen. Im Idealfall kommt das Geld bereits aus dem neuen Hilfsprogramm.

„Zwei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×