Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2016

16:02 Uhr

Flüchtlingspolitik

Die neue Wirklichkeit

VonKurt Biedenkopf

PremiumDie Flüchtlingskrise bewegt den ganzen Kontinent. Europa muss infolge der Migration aber politische Brücken besonders nach Afrika schlagen statt sich abzuschotten, fordert Kurt Biedenkopf. Ein Gastkommentar.

Europa sollte sich gemeinsam mit Afrika um die Region kümmern. dpa

Flüchtlinge auf dem Mittelmeer

Europa sollte sich gemeinsam mit Afrika um die Region kümmern.

Mit der scheinbar plötzlich und mit großer Wucht aufgetretenen „Flüchtlingskrise“ hat die politische und soziale Verantwortung Deutschlands und der Europäischen Union für Europa und den Mittelmeerraum dauerhaft neue Dimensionen angenommen. Welche Folgerungen ergeben sich daraus für in den kommenden 25 Jahren?

Zum Verständnis der Vorgänge, die sich vor unseren Augen abspielen, lohnt ein Blick auf die demografische Entwicklung: Bis 2050 wird sich eine dramatische Umkehr der demografischen Verhältnisse in Europa und Afrika vollzogen haben, den beiden Kontinenten, die nur durch das Mittelmeer getrennt sind.

1950 betrug das Verhältnis der Bevölkerung von Afrika und Europa 228 zu 544 Millionen, im Jahre...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×