Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.10.2016

13:33 Uhr

Flüchtlingsströme aus Afrika

Der verblüffende Blackout des Westens

VonWolfgang Drechsler

PremiumEuropa ignoriert die Ursachen des Exodus aus Afrika: Die vielen Flüchtlinge sind Symptome einer Krankheit, die in den schon so lange verheerend regierten Staaten des Kontinents wurzelt. Eine Analyse.

Seit dem umstrittenen Rückführungsabkommen zwischen der EU und der Türkei haben Afrikas Eliten erkannt, dass man mit diesen Menschen viel Geld verdienen kann. dpa

Flüchtlinge aus Afrika

Seit dem umstrittenen Rückführungsabkommen zwischen der EU und der Türkei haben Afrikas Eliten erkannt, dass man mit diesen Menschen viel Geld verdienen kann.

Seit der Schließung der Balkanroute im März sind die Migrationsströme aus dem Süden der Welt nicht etwa versiegt, sondern haben sich nur auf andere Wege verlagert. So sind zuletzt Tausende Flüchtlinge, überwiegend aus Afrika, von der ägyptischen Küste aus nach Norden gestartet – und dabei in ihren oft völlig seeuntauglichen Booten gekentert. In den westlichen Medien ertönen angesichts der Tragödien im Anschluss daran oft flammende Aufrufe nach einer humaneren europäischen Flüchtlingspolitik – oder einer drastischen Erhöhung der Entwicklungshilfe (wie sie auch die Bundesregierung erwägt). Diese Flüchtlingsströme dürften auch das zentrale Thema sein, wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel am Wochenende zu...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×