Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.08.2015

14:57 Uhr

Folgen der Flüchtlingskrise

Europa der Zäune

VonHans-Peter Siebenhaar

PremiumEuropa ohne Grenzen? Von wegen! Die bisher grenzenlose Freizügigkeit ist bedroht angesichts der desolaten Flüchtlingspolitik. Der Kontinent droht zu zerbrechen – mit unabsehbaren Folgen. Sofortmaßnahmen sind nötig.

WienEuropa ohne Grenzen! So lautete die Botschaft, als der österreichische Außenminister Alois Mock und sein ungarischer Amtskollege Gyula Horn den „Eisernen Vorhang“ Ende Juni 1989 durchtrennten. Das weltberühmte Bild löste die massenhafte Flucht von DDR-Bürgern über Ungarn nach Österreich aus, die wenige Monate später zum Fall der Berliner Mauer führen sollte.

26 Jahre später werden in Ungarn wieder Zäune errichtet. Bis Ende August soll das Hindernis aus messerscharfem Nato-Draht an der Grenze zu Serbien fertig sein. Die rechtspopulistische Regierung in Budapest unter Premier Viktor Orbán will eine eindeutige Botschaft aussenden: Das Land der Magyaren schottet sich ab.

Hans-Peter Siebenhaar ist Handelsblatt-Korrespondent in Wien und ist Autor der Kolumne „Medienkommissar“.

Der Autor

Hans-Peter Siebenhaar ist Handelsblatt-Korrespondent in Wien und ist Autor der Kolumne „Medienkommissar“.

In diesen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×