Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.06.2017

12:05 Uhr

Frankreich unter Macron

Mitten in der Revolution

VonThomas Hanke

PremiumEmmanuel Macron hat bewiesen, dass er Wahlen gewinnen kann. Doch zu einer Revolution gehört mehr als nur die Veränderung des Parteiensystems: Er muss zeigen, dass er seine Macht nutzen kann, um das Land zu reformieren.

„Denen die Macht zurückgeben, die etwas unternehmen.“ AP

Emmanuel Macron

„Denen die Macht zurückgeben, die etwas unternehmen.“

ParisVor ein paar Monaten war es nur ein Titel, heute ist es die französische Realität: Revolution. Emmanuel Macron hat den politischen Umbruch geschafft, den er den Franzosen in seinem programmatischen Buch mit dem gleichnamigen Titel versprochen hatte: „Ich glaube an eine tiefe demokratische Revolution in unserem Land.“

Was die Parteien angeht, haben die Franzosen reinen Tisch gemacht: Macrons „La République en Marche“ (REM) dürfte auf zwei Drittel der 577 Mandate in der Nationalversammlung kommen. Die Bestätigung im zweiten Wahlgang steht noch aus, doch an den Größenverhältnissen wird sich in sechs Tagen nichts mehr ändern. Eine Bewegung, die vor einem...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×