Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2016

17:44 Uhr

Frankreichs Arbeitsministerin El Khomri

„Uns fehlt eine Kompromisskultur“

VonThomas Hanke

PremiumDie Regierung in Paris will beim umstrittenen Arbeitsgesetz hart bleiben, kündigt Arbeitsministerin Myriam El Khomri an. Im Interview spricht sie über ihre rote Linie sowie den Machtkampf der linken Kräfte im Land und das Vorbild Deutschland.

„Diejenigen, die am besten entscheiden können, was gut für sie ist, sind die Beschäftigten und ihre Vertreter.“ Denis ALLARD/REA/laif

Myriam El Khomri

„Diejenigen, die am besten entscheiden können, was gut für sie ist, sind die Beschäftigten und ihre Vertreter.“

ParisMyriam El Khomri begrüßt mich auf Deutsch: „Guten Tag!“ Als Jugendliche hat die Tochter einer Bretonin und eines Marokkaners in Pinneberg Deutsch gelernt. Der Stress der vergangenen Monate ist ihr nicht anzusehen: Entspannt und gut gelaunt empfängt sie uns in ihrem Büro in einem Palais, das früher der k und k-Monarchie gehörte.

Frau Ministerin, was ist in Frankreich los? Die Unternehmer sprechen von kriminellen Gewerkschaftern, während Gewerkschafter Straßen blockieren und singen, man müsse die Unternehmer aufhängen. Und all das wegen eines Gesetzes, das zusätzliche Jobs schaffen soll?
Wir erleben derzeit nicht gerade ein friedliches Klima, das ist sicher. Dafür...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×