Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2016

06:52 Uhr

Freihandelsabkommen mit den USA

Gabriel erhöht Druck auf TTIP-Unterhändler

VonDana Heide

PremiumSeit drei Jahren verhandelt die EU mit den USA über das Freihandelsabkommen TTIP. Wirtschaftsminister Gabriel fordert endliche Ergebnisse – sonst müsse eine „ehrliche Bestandsaufnahme“ erfolgen.

Gabriel fürchtet, nach dem Abtritt von US-Präsident Barack Obama könne sich der Vertrag um Jahre verzögern. dpa

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel

Gabriel fürchtet, nach dem Abtritt von US-Präsident Barack Obama könne sich der Vertrag um Jahre verzögern.

BerlinZum Start der 14. Verhandlungsrunde des transatlantischen Freihandelsabkommens TTIP hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) den Druck auf die Unterhändler erhöht. „Nach drei Jahren Verhandlungen müssen nun endlich Ergebnisse erzielt werden oder aber es muss eine ehrliche Bestandsaufnahme erfolgen, wo die Verhandlungen stehen“, forderte er im Handelsblatt.

Die Zeit drängt. Die Verhandlungsrunde, die am Montag begann und noch bis Freitag läuft, ist die letzte in diesem Jahr. Bis Ende des Jahres sollen wesentliche Pfeiler des Abkommens stehen. Sonst könnte sich der Vertrag nach dem Abtritt von US-Präsident Barack Obama im Januar um mehrere Jahre verzögern, so die Befürchtung. Der Zeitplan...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×