Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.12.2015

20:56 Uhr

Front National gewinnt Regionalwahlen

Der Rechtsruck nach dem „Grand Slam“

VonThomas Hanke

PremiumViele frustrierte Bürger ließen sich von den Versprechen der Front National locken. Und nun? Wir können uns nicht desinteressiert oder angeekelt abwenden. Frankreichs Stabilität ist womöglich in Gefahr. Eine Analyse.

Vor allem Arbeiter, kleine Angestellte, Handwerker und viele Landwirte ließen sich verlocken. Reuters

Front National-Chefin Marine Le Pen

Vor allem Arbeiter, kleine Angestellte, Handwerker und viele Landwirte ließen sich verlocken.

ParisWas waren das für Zeiten! Fast schon mit Nostalgie erinnert man sich an das Jahr 2000, als die EU Sanktionen gegen Österreich verhängte, weil Jörg Haider und seine Rechtspopulisten in die Regierung eintraten. Zu den treibenden Kräften zählte damals Frankreich. Am Sonntag aber sind die französischen Rechtsextremen in den Regionalwahlen zur stärksten politischen Kraft des Landes geworden. Und nun?

Wir können uns nicht mehr desinteressiert oder angeekelt abwenden. Wie in Frankreich selbst haben auch in Deutschland die politischen und wirtschaftlichen Eliten das Phänomen Front National (FN) allzu lange nicht ernst genommen. Diese sträfliche Unbefangenheit lässt sich nicht länger durchhalten....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×