Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2017

18:30 Uhr

Gastbeitrag von Bosch-Chef Volkmar Denner

Wir werden weiter Brücken über den Atlantik schlagen

PremiumWir leben in einer Epoche der Offenheit. Noch. Denn Populismus und Protektionismus sind auf dem Vormarsch – und drohen die internationale Vernetzung zu gefährden, beobachtet Bosch-Chef Volkmar Denner. Ein Gastbeitrag.

Volkmar Denner ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Bosch GmbH. Sie erreichen ihn unter:gastautor@handelsblatt.com. PR [M]

Der Autor

Volkmar Denner ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Bosch GmbH. Sie erreichen ihn unter:gastautor@handelsblatt.com.

Eigentlich lassen sich Epochen erst dann auf einen Begriff bringen, wenn sie vorbei sind. So sprach man auch erst ex post vom Zeitalter der Industrialisierung oder der Entdeckungen.

Und doch ist es einen Versuch wert, schon die Gegenwart als Epoche zu begreifen – nämlich als Epoche der Offenheit. Offenheit der Grenzen nach dem Fall der Mauer. Offenheit des Handels mit der Globalisierung. Vor allem aber die Offenheit der technischen Entwicklung, wie sie mit dem Internet möglich geworden ist.

Die Vernetzung, wie wir sie heute verstehen, war von Anfang an eine Open-Source-Veranstaltung – nicht das Werk eines einzelnen Unternehmens oder eines...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×