Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.11.2016

19:17 Uhr

Gastbeitrag von Mohamed El-Erian

Bröckelnde Hegemonie

PremiumAlle reden von toxischen Papieren. Viel schlimmer ist toxische Politik. In vielen Ländern sind die Bürger frustriert von den stümperhaften „Wirtschaftsexperten“ – mit fatalen Folgen. Ein Gastbeitrag von Mohamed El-Erian.

Mohamed El-Erian ist Chefberater der Allianz und Vorsitzender des Global Development Council von US-Präsident Barack Obama. Quirin Leppert [M]

Der Autor

Mohamed El-Erian ist Chefberater der Allianz und Vorsitzender des Global Development Council von US-Präsident Barack Obama.

Die Politik in den hochentwickelten Ländern hat sich in bizarre, häufig hochschädliche Konflikte verstrickt, statt entsprechend einem wachsenden wirtschaftlichen Konsens zur Verhinderung einer sich lang hinziehenden Phase niedrigen, ungleichen Wachstums tätig zu werden.

Politische Grabenkämpfe sind nichts Neues. Doch bis vor kurzem war die Erwartung, dass, wenn professionelle Ökonomen einen technokratischen Konsens über einen wirtschaftspolitischen Ansatz erreichen, die politischen Führungen ihnen zuhören würden. Doch das ist passé.

In den 1990er- und 2000er-Jahren dominierte der sogenannte Washingtoner Konsens die politischen Entscheidungen in weiten Teilen der Welt. Von den USA bis hin zu einer Vielzahl von Schwellenländern verfolgten alle eine Politik der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×