Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2016

14:53 Uhr

Gastbeitrag zu Panama Papers

Die USA verpassen eine historische Chance

VonRobert J. Shapiro

PremiumNach den Panama Papers könnten sich die USA als Vorreiter einer fairen Globalisierung profilieren – und nebenbei Milliarden einnehmen. Bislang scheiterten alle Versuche. Ein wirksames Druckmittel gäbe es. Ein Gastbeitrag.

Der Trend zur Steuerflucht hält an. AFP; Files; Francois Guillot

Gegner von Steueroasen in Brüssel

Der Trend zur Steuerflucht hält an.

Dass korrupte Politiker und Superreiche aus aller Welt Hunderte von Milliarden Dollar in geheimen Offshorekonten bunkern, ist nicht erst seit den Panama Papers bekannt. Doch die hehren Absichtsbekundungen internationaler Politiker, dem Treiben ein Ende zu machen, drohen ohne handfestes Resultat zu verpuffen. Warum?

Die USA verpassen eine historische Chance, sich als Vorreiter einer fairen Globalisierung zu profilieren – und beachtliche Summen in die eigenen Steuerkassen zu spülen. Dass die republikanischen Abgeordneten unter dem scheinheiligen Vorwand der „Wahrung von Persönlichkeitsrechten“ jede Transparenzoffensive blockieren, lässt sich dadurch erklären, dass ihre Klientel der Reichen und Mächtigen durch das Stopfen von Steuerschlupflöchern am meisten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×