Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2015

14:21 Uhr

Gastkommentar von Gerhard Cromme

Die Krise kann Europa stärken

VonGerhard Cromme

PremiumDie Bundesregierung verdient Respekt für ihr Krisenmanagement, sie hat in der Griechenland-Frage alle europäischen Partner hinter sich gebracht. Nun muss sie in ihrer Führungsrolle bleiben – um Europa zu einen.

DüsseldorfEuropas Politiker haben in den vergangenen Jahren keine Mühen gescheut, Griechenland in der Euro-Zone zu halten. Während andere Krisenländer wie Spanien, Portugal und Irland wieder auf gutem Weg sind, ist dies in Griechenland nicht gelungen. Jetzt steht das Land vor der Zahlungsunfähigkeit. Ist Griechenlands Weg in Europa damit zu Ende? Sind gar der Euro und der Kerngedanke der europäischen Integration gefährdet? Nein, mit Sicherheit nicht. Aber bisher fehlt dieser griechischen Tragödie noch die notwendige Katharsis. Die wird Athen brauchen, und sie wird kommen. Daran ändert auch der unwürdige Prozess der griechischen Regierung nichts, ein Referendum mit abstruser Fragestellung anzukündigen,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×