Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.06.2015

19:35 Uhr

Gastkommentar zur Griechenland-Krise

Arbeiten am Drohpunkt

VonHans-Werner Sinn

PremiumHans-Werner Sinn schildert, wie Athen die Kosten der Partner für den Grexit in die Höhe treibt. Für den Ökonomen ist dies Teil einer ausgebufften griechischen Strategie, um möglichst gute Konditionen durchzusetzen.

Hans-Werner Sinn ist Präsident des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung.

Hans-Werner Sinn

Hans-Werner Sinn ist Präsident des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung.

BerlinSpieltheoretiker wissen, dass sie auch den Plan B durchdenken müssen, denn er ist der Drohpunkt, von dem das Verhandlungsergebnis für Plan A maßgeblich abhängt. Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis arbeitet als Mann für das Grobe an Plan B, während Alexis Tsipras, sein Regierungschef, sich für Plan A zur Verfügung stellt. Das Rollenspiel gehört zur Strategie. Die Vorbereitung von Plan B, dem Austritt aus dem Euro, hat zwei Elemente. Zum einen muss man provozieren, um die eigene Bevölkerung für den Fall eines Austritts zu emotionalisieren.

Ohne die Eskalation des Streits wäre das griechische Volk nicht bereit, der Regierung während der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×