Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2017

12:22 Uhr

Gefährliche US-Außenpolitik

Trump, der Schlafwandler

VonMoritz Koch

PremiumNoch nie hat eine US-Regierung in so kurzer Zeit so viel Porzellan zerschlagen. Ihr Gebaren ist nicht nur stümperhaft, es ist auch gefährlich. Trump wäre nicht der Erste, der in einen Konflikt stolpert. Eine Analyse.

Ein Wirbelsturm der Kurzschlusshandlungen. AP

Donald Trump

Ein Wirbelsturm der Kurzschlusshandlungen.

US-Präsident Barack Obama hat seinem Nachfolger Donald Trump einen Brief im Oval Office hinterlassen. Da Trump ungern liest, wäre es vielleicht ratsamer gewesen, dem neuen Commander in Chief einen Globus auf den Schreibtisch zu stellen, versehen mit dem Hinweis: Vorsicht, zerbrechlich. Die Trump-Ära ist erst zwei Wochen alt, und schon scheppert es im Weißen Haus. Der Präsident reißt alte Konflikte wieder auf und stößt Verbündete vor den Kopf. Sogar das Kunststück, Australien zu verärgern, hat Trump schon fertiggebracht.

Noch nie hat eine US-Regierung in so kurzer Zeit so viel Porzellan zerschlagen. Amerikas Macht basiert nicht allein auf der Feuerkraft des...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×