Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2016

12:32 Uhr

Geschäfte auf Kuba

Deutsche Firmen zieht es in die Karibik

VonKlaus Ehringfeld, Dana Heide, Moritz Koch

PremiumObamas historischer Besuch auf Kuba wird auch von der deutschen Wirtschaft mit Spannung verfolgt. Noch sind die bürokratischen Hürden hoch, doch die Unternehmen sehen großes Potenzial. Einige profitieren schon jetzt.

Castro und Obama

Obama in Kuba: Zwischen Harmonie und Maulkorb

Castro und Obama: Obama in Kuba: Zwischen Harmonie und Maulkorb

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Havanna, Berlin, WashingtonObama trifft Castro – erstmals seit 88 Jahren standen sich Präsidenten der USA und Kubas in Havanna gegenüber. Es war ein historisches Treffen, doch Differenzen zwischen den jahrzehntelang verfeindeten Staaten bleiben. Vor allem Kubas Staatschef Raúl Castro verwandte bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mehrere Minuten auf die Probleme zwischen den USA und Kuba.

Es gebe noch immer „tiefe Differenzen“ in den Fragen von Demokratie und Menschenrechten und der Einschätzung internationaler Probleme. „Aber wir müssen die ,Kunst des zivilen Zusammenlebens‘ weiter vertiefen“, betonte Castro. Doch eine weitere Annäherung werde nicht möglich sein, solange das Wirtschaftsembargo gegen Kuba nicht...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×