Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.07.2016

12:05 Uhr

Gewalt und Terror

Pulverfass Frankreich

VonThomas Hanke

PremiumImmer wieder Frankreich: Das Land hat ein besonderes Problem mit ausufernder Gewalt. In anderthalb Jahren haben islamistische Extremisten 234 Menschen getötet. Warum die Regierung die Situation nicht in den Griff bekommt.

„Wir stehen am Rande eines Bürgerkriegs.“ dpa

Soldat auf dem Champs-Elysees in Paris

„Wir stehen am Rande eines Bürgerkriegs.“

BeaumontBrennende Vorstädte, brutale Demonstrationen mit Mordanschlägen auf Polizisten, Terrorakte: Frankreichs innere Sicherheit steht unter Stress. Unruhen in der Banlieue sind nicht die Ursache von Terrorakten. Doch es ist unübersehbar, dass Frankreich ein besonderes Problem mit ausufernder Gewalt hat.

In anderthalb Jahren haben islamistische Terroristen in dem Land 234 Menschen getötet. Zu den meisten Morden hat sich die Terrororganisation Islamischer Staat (IS oder Daesh auf Arabisch) bekannt, auch wenn in einigen Fällen die Planung nicht auf ihr Konto gehen dürfte. Präsident François Hollande hat den „Krieg gegen den Terror“ erklärt. Nach jedem neuen Anschlag kündigt er weitere Bombardements an –...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×