Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2015

07:58 Uhr

Grexit und die Folgen

Europas Lehman-Trauma

VonTorsten Riecke

PremiumAthen und Brüssel unterschätzen die Risiken eines Grexit. Der Bankrott eines Staates ist vergleichbar mit dem Börsencrash 2008. Schon damals wurde hochgepokert – am Ende verloren beide Parteien. Der Leitartikel.

Bis zum Ende glaubte Lehman-Chef Richard Fuld daran, dass die US-Regierung seine Bank retten würde. Eine Parallele zu Griechenland drängt sich auf. AFP

Logo der Lehman Brothers Bank

Bis zum Ende glaubte Lehman-Chef Richard Fuld daran, dass die US-Regierung seine Bank retten würde. Eine Parallele zu Griechenland drängt sich auf.

Nie wieder Lehman!“, schworen sich Notenbanker und Finanzpolitiker rund um den Globus nach der Pleite der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers im September 2008. Tatsächlich durchlebt Europa in diesen Tagen jedoch sein ganz eigenes „Lehman-Trauma“. Diesmal geht es nicht um eine Bank, sondern um die drohende Pleite eines ganzen Staates: Griechenland. Die Ähnlichkeiten mit dem Finanzcrash an der Wall Street sind frappierend: Auch diesmal gibt es ein Ultimatum, wieder bleiben nur 48 Stunden Zeit. Erneut reizen beide Seiten ihr Pokerblatt bis auf die letzte Karte aus. Damals glaubte Lehman-Chef Richard Fuld bis zuletzt daran, dass die US-Regierung seine Bank retten würde....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×