Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.05.2017

16:30 Uhr

Griechenland-Krise

Athens Geldgeber bereiten Schuldenerleichterungen vor

VonMartin Greive, Jan Hildebrand

PremiumEU-Kommission, der Euro-Rettungsfonds ESM, die Europäische Zentralbank und der IWF haben in einem Papier diverse Schuldenmaßnahmen zusammengestellt. Ein Element in dem Papier ist ein milliardenschwerer Schuldentausch.

Griechenland soll bald deutlich weniger Zinsen zahlen. picture alliance / NurPhoto

Der Hügel der Akropolis

Griechenland soll bald deutlich weniger Zinsen zahlen.

BerlinKurz vor Ende der Sitzung sorgt Christine Lagarde für Heiterkeit, als sie ihre Sicht des griechischen Schuldenstreits zusammenfasst. Es reiche nicht aus, wenn die Europäer mögliche Schuldenerleichterungen für Griechenland nur allgemein in Aussicht stellen. Wenn sie in ein Restaurant gehe, so die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), stehe bei den Gerichten auf der Karte auch mehr als nur „Fleisch“ und „Fisch“.

Es war Lagardes Schlusspunkt in einer Diskussion im IWF-Board am Mittwoch. Dort berichteten sie und ihr Europadirektor Poul Thomsen den IWF-Mitgliedsländern über die Lage in Athen. Die Europäer stellten erleichtert fest, dass im Board durchaus Bereitschaft signalisiert wurde,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×