Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2015

07:06 Uhr

Griechenland-Rettung

Planspiel „Geuro“

VonJan Mallien, Jan Hildebrand

PremiumFalls sich Griechenland und seine Retter nicht einigen, braucht Athen einen Plan B. Helfen könnte dabei ausgerechnet ein Ökonom aus Deutschland. Seine Idee einer parallelen Zweitwährung gewinnt an Brisanz.

Ökonom Mayer (l.) und Finanzminister Varoufakis Reuters

Treffen im Athener Ministerium

Ökonom Mayer (l.) und Finanzminister Varoufakis

Berlin, FrankfurtAls Yanis Varoufakis am 28. April aus dem Fahrstuhl tritt, stürzen sich die Reporter auf ihn. „Bleibt Griechenland im Euro?“, wollen sie wissen. Doch der Finanzminister geht einfach weiter. Offiziell kennt seine Regierung keine Alternative zum Euro. Was an diesem Tag keinem auffällt: Hinter Varoufakis steht Thomas Mayer, früherer Chefökonom der Deutschen Bank. Schon 2012 hatte er vorgeschlagen, Athen solle eine Parallelwährung, den „Geuro“, einführen. Lange wurde Mayer für seine Idee belächelt. Doch das ändert sich gerade. „Bei unserem Gespräch ging es um die aktuelle Situation in der Euro-Zone und dabei auch um meinen früheren Vorschlag einer Parallelwährung“,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×