Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2015

08:54 Uhr

Griechenland

Versuch einer Erpressung

VonRuth Berschens, Jan Hildebrand, Gerd Höhler, Jens Münchrath, Torsten Riecke

PremiumSeit fünf Jahren kämpft Griechenland mit sich und seinen Schulden, aber auch den Euro-Partnern – eine Odyssee ohne Happy End. Nun müssen sich die Bürger an der Wiege der Demokratie einer ganz schlichten Frage stellen.

Versucht Griechenlands Premier Alexis Tsipras die Euro-Partner zu erpressen?

Streitbarer Titel

Versucht Griechenlands Premier Alexis Tsipras die Euro-Partner zu erpressen?

Brüssel, Frankfurt, Athen, BerlinUm 17.13 Uhr erhebt sich Yanis Varoufakis von seinem Stuhl, packt seinen Rucksack und verlässt schnellen Schrittes den Raum. Die übrigen 18 Euro-Finanzminister schauen ihm ratlos hinterher. Was da am Samstag vergangener Woche in Brüssel geschah, war kein Heldenabgang, sondern ein Rauswurf, wie es ihn in der Geschichte der Europäischen Union noch nie gegeben hat. Die Euro-Partner fühlten sich schlicht brüskiert, weil der griechische Premier Alexis Tsipras kurz zuvor eine Volksabstimmung über Vorschläge der internationalen Geldgeber angekündigt hatte.
Der junge Linke hält sich quasi selbst die Waffe an die Schläfe und droht seinen Partnern: Geld her,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×