Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2015

14:52 Uhr

Griechenlands neuer Ministerpräsident

Tsipras spielt die Russland-Karte

VonThomas Ludwig

PremiumGriechenlands neuer starker Mann Alexis Tsipras setzt auf Russland als Partner – und bringt Europa gegen sich auf. Brüssel fürchtet, dass sich das Land außenpolitisch zu einem „unsicheren Kantonisten“ entwickelt.

Spielt Griechenlands Regierungschef Tsipras die Russland-Karte? Imago

Polit-Poker mit Putin

Spielt Griechenlands Regierungschef Tsipras die Russland-Karte?

BrüsselIn Europa sind unruhige Zeiten angebrochen. „Es sollte nicht zu den ersten Aufgaben einer neu gewählten Regierung gehören, die Einheit der EU aufzubrechen“, keilte Litauens Außenminister Linas Linkevicius sichtlich forsch vor dem Sondertreffen der EU-Außenminister zur Ukraine-Krise in Richtung Griechenland. Russland führe Krieg gegen die Ukraine – und weil die EU wohl kaum Truppen schicken werde, betonte Linkevicius, sei eine geschlossene Gemeinschaft entscheidend für eine erfolgreiche Isolations- und Sanktionspolitik gegen Moskau. Wie lange die Geschlossenheit noch garantiert bleibt, ist seit dieser Woche ungewisser denn je. Griechenlands neue Links-rechts-Regierung unter Alexis Tsipras liebäugelt mit einer Annäherung an Moskau.

Nachdem Athen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×