Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.09.2015

16:50 Uhr

Griechische Banken

Wettlauf gegen die Zeit

VonGerd Höhler

PremiumDie vier großen hellenischen Banken brauchen schnell frisches Geld. Voraussetzung für die Rekapitalisierung ist ein Regelwerk, um die faulen Kredite zu konsolidieren. Eine Herkulesaufgabe für die neue, alte Regierung.

Two men withdraw cash from an automated teller machine (ATM) of Eurobank in Athens on the 23rd of June 2015. Photo: Socrates Baltagiannis/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ dpa

Verunsicherte Bankkunden an den griechischen Bankautomaten

Auch in den nächsten Monaten dürfte Alexis Tsipras seine Politik fortsetzen.

AthenDie Liste der Hausaufgaben, die Griechenlands neue Regierung zu erledigen hat, ist lang. Eine der drängendsten und zugleich schwierigsten Vorhaben ist die Rekapitalisierung der vier systemrelevanten Banken. Offen ist, ob und in welchem Umfang sich private Investoren engagieren werden. Die Konsolidierung der angeschlagenen Geldinstitute gilt als wichtige Voraussetzung für eine Rückkehr des Landes zu nachhaltigem Wachstum.

Die vier großen Banken – Piraeus Bank, National Bank of Greece, Eurobank und Alpha Bank – hatten den Stresstest im vergangenen Jahr noch mit kleineren Nachbesserungen gut bestanden. Dann stürzte der Wahlsieg des radikalen Linksbündnisses Syriza im Januar die Finanzbranche in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×