Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2015

10:10 Uhr

Griechische Staatspleite

Ein Land in Schockstarre

VonRuth Berschens, Jan Hildebrand, Moritz Koch, Donata Riedel

PremiumGriechenland im Ausnahmezustand: Seit Montag sind die Banken weitgehend geschlossen, der Kapitalverkehr eingeschränkt. Auch die deutsche Bundesregierung bereitet sich auf schlimme Szenarien vor.

Rentner verlangen ihre Pension. dpa

Gerangel vor einer Bank in Athen

Rentner verlangen ihre Pension.

Berlin, Brüssel, WashingtonDie Tür zu Gesprächen bleibe offen – das war die Botschaft, die Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) am Mittwoch vom Bundestag aus Richtung Athen sendeten. Noch immer hoffen sie, dass nach dem geplanten Referendum am  Sonntag die Einigung auf ein Hilfsprogramm gelingt. Doch sicher ist man sich angesichts der unberechenbaren griechischen Regierung nicht.

Deshalb bereitet sich die Bundesregierung mittlerweile auch auf schlimmere Szenarien vor. Man habe mit ersten Planungen begonnen, wie man im Notfall humanitäre Hilfe in Griechenland leisten könne, erfuhr das Handelsblatt aus Regierungskreisen. Dazu gebe es eine Arbeitsgruppe, die sich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×