Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2016

18:46 Uhr

Guntram Wolff über Freihandel

„Es profitieren alle Länder“

VonJan Hildebrand

PremiumDer Freihandel steht bei Politikern derzeit nicht gerade hoch im Kurs, ob in Washington, Brüssel oder Berlin. Der Chef der Denkfabrik Bruegel spricht im Interview über den Nutzen internationaler Abkommen.

Kaum einer kennt die Architektur der europäischen Wirtschaft und ihrer Institutionen so wie Guntram Wolff. Seit 2013 ist er Direktor des Brüsseler Thinktanks Bruegel. picture alliance/dpa

Guntram Wolff

Kaum einer kennt die Architektur der europäischen Wirtschaft und ihrer Institutionen so wie Guntram Wolff. Seit 2013 ist er Direktor des Brüsseler Thinktanks Bruegel.

BerlinHerr Wolff, verliert der Freihandel seine letzten Freunde?
Es gibt eine zunehmende Stimmung gegen den Freihandel. Das beobachten wir sehr ausgeprägt in den USA, aber auch in Europa. In Deutschland sehen wir Großdemonstrationen gegen Freihandelsabkommen. Letztlich war auch der Ausgang des Referendums in Großbritannien getragen von einer Stimmung, die sich nicht nur gegen Brüssel richtete, sondern auch gegen die Globalisierung.

Aber gerade für die Exportnation Deutschland ist doch der Handel ein Erfolgsfaktor.
Richtig. Unseren Wohlstand haben wir nur dank des freien Handels. Deutschland gehört zu den größten Profiteuren, aber längst nicht zu den einzigen. Eigentlich profitieren alle Länder,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×