Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.12.2015

19:47 Uhr

Gut ausgebildete Flüchtlinge

Exodus der klugen Köpfe

VonHans-Peter Siebenhaar, Pierre Heumann

PremiumSie wurden in Rumänien, Syrien oder der Türkei gut ausgebildet, doch viele Akademiker aus Südosteuropa und dem Nahen Osten sehen ihre Zukunft woanders: in Europa. In einigen Ländern hat der Braindrain dramatische Folgen.

Der robuste deutsche Arbeitsmarkt ist für Migranten sehr attraktiv. dpa

Fachkräfte aus Nahost

Der robuste deutsche Arbeitsmarkt ist für Migranten sehr attraktiv.

Tel Aviv, WienViele Akademiker sitzen in Bukarest auf gepackten Koffern. Das Traumziel heißt Westeuropa, vor allem Deutschland. „Wenn Sie Universitätsabsolventen mit deutschen Sprachkenntnissen fragen, wird schnell klar, dass kaum jemand in Rumänien bleiben will“, sagt Sven Irmer, Chef der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung in der rumänischen Hauptstadt. „Viele Akademiker, die bei deutschen Firmen angefangen haben, wollen weiter in die Bundesrepublik.“ Das Motiv für den „Braindrain“, die Abwanderung der gut Ausgebildeten in den Westen, liegt auf der Hand. Uni-Absolventen verdienen in Deutschland oder Skandinavien fünf- bis achtmal so viel wie in ihrer südosteuropäischen Heimat.

Experte Irmer nennt ein Beispiel: Ein Oberarzt inklusive...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×