Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.06.2017

06:43 Uhr

Harvard-Professor Nicholas Burns

„Trump begeht einen schweren Fehler“

VonMoritz Koch

PremiumNicholas Burns zählt zu den profiliertesten US-Außenpolitikern. Der Ex-Spitzendiplomat und Harvard-Professor spricht über die irrlichternde Nahost-Politik der USA und die Krise im transatlantischen Verhältnis.

„Wir haben den tiefsten Punkt in den transatlantischen Beziehungen der vergangenen 70 Jahre erreicht.“

Nicholas Burns

„Wir haben den tiefsten Punkt in den transatlantischen Beziehungen der vergangenen 70 Jahre erreicht.“

Herr Burns, im Nahen Osten überschlagen sich die Ereignisse. Gerät die Lage außer Kontrolle?
Es ist sehr besorgniserregend, was diese Woche geschehen ist. Es ist keine Frage, dass die Regierung von Katar sich unverantwortlich verhalten und radikale Gruppen unterstützt hat. Aber ich glaube nicht, dass die USA klug beraten sind, sich in diesen Konflikt sunnitischer Staaten einzumischen. Es wäre besser, wenn wir unseren Einfluss zur Schlichtung nutzen würden.

Hat Trump durch den Freibrief, den er den Saudis bei seinem Besuch in Riad ausgestellt hat, die Eskalation heraufbeschworen?
Das kann ich nicht sagen, da ich nicht weiß, was hinter verschlossenen Türen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×