Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2017

07:00 Uhr

Harvard-Wissenschaftler Joseph Nye

„Irgendwann muss Trump mal regieren“

VonTorsten Riecke

PremiumDer Harvard-Wissenschaftler Joseph Nye warnt davor, den neuen US-Präsidenten zu unterschätzen. Im Interview erklärt er, warum er Trump irgendwann auf das Establishment zugehen muss.

Der Harvard-Professor während eines Interviews in New York. Bloomberg

Joseph Nye

Der Harvard-Professor während eines Interviews in New York.

Herr Nye, gibt es eine Strategie hinter den täglichen Tweets und Sprüchen des neuen amerikanischen Präsidenten?
Donald Trump ist ein sehr unorthodoxer Kommunikator. Das heißt jedoch nicht, dass er ineffektiv ist.

Was erreicht er mit seinen verstörenden Auftritten?
Wir und die Journalisten schütteln den Kopf über die vielen falschen Behauptungen von Trump und seinen Narzissmus. Aber der arbeitslose Stahlarbeiter in Ohio oder der Kleinunternehmer in Wisconsin sehen das völlig anders.

Was sehen die Trump-Wähler?
Sie sehen Donald Trump, wie er Washington durcheinanderwirbelt und das finden sie gut. Auch sein schlecht gemachtes Dekret zur Einwanderung wird von der Basis als Zeichen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×