Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2016

11:47 Uhr

Hilflosigkeit gegenüber Putin

Die wehrlosen Demokraten

VonJens Münchrath

PremiumDas Treffen in Berlin hat wieder gezeigt: Russlands Präsident Putin führt Barack Obama, Angela Merkel und François Hollande vor, weil er sich das aufgrund der eklatanten Schwäche des Westens erlauben kann. Eine Analyse.

Die Bundeskanzlerin begrüßt den russischen Staatspräsidenten zum Ukraine-Gipfel vor dem Bundeskanzleramt. dpa

Merkel und Putin

Die Bundeskanzlerin begrüßt den russischen Staatspräsidenten zum Ukraine-Gipfel vor dem Bundeskanzleramt.

Man mag seinen Augen kaum trauen. Da fährt ein Wladimir Putin in seiner Stretchlimousine am Kanzleramt vor. Er wird von Angela Merkel empfangen. Beide treten lächelnd, wenn auch gequält, vor die Kameras. Dann ziehen sie sich gemeinsam mit dem französischen Präsidenten François Hollande und zeitweise auch mit dem ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko zurück, um im Bankettsaal des Kanzleramts zu beraten.

Jenem russischen Autokraten, den Hollande wiederholt des Kriegsverbrechens bezichtigte, wird in der Bundeshauptstadt die Aufwartung gemacht? Tatsächlich kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Merkel und Hollande dem neuen mächtigen Herrn über Krieg und Frieden im Nahen Osten wie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×