Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.11.2015

17:25 Uhr

Hollande in der Offensive

Vom Zauderer zum Oberbefehlshaber

VonThomas Hanke

PremiumFrankreichs Präsident muss jetzt die Verteidigung seines Landes gegen einen unheimlichen Gegner leiten. An vielen Fronten ist er im Einsatz. Auch andere rüsten verbal auf. Premier Valls sagt: „Der Krieg wird lange dauern.“

Frankreichs Präsident Francois Hollande rüstet nach den Anschlägen in Paris rhetorisch auf. AFP

Frankreichs Präsident Hollande

Frankreichs Präsident Francois Hollande rüstet nach den Anschlägen in Paris rhetorisch auf.

ParisFrançois Hollande, der unbeliebte und oft zaudernde Präsident, muss jetzt die Verteidigung seines Landes gegen einen unheimlichen Gegner leiten. Nach den Anschlägen vom Januar hat der Sozialist bewiesen, erstaunliche Kräfte zu entwickeln und die Nation zu sammeln. Jetzt schlüpft er in die Rolle des Oberbefehlshabers. Von Schlaflosigkeit gezeichnet, aber höchst systematisch geht Hollande vor: Er bemüht sich um die Einheit aller politischen Kräfte, treibt die Terrorbekämpfung voran und entwickelt mit den Alliierten die Strategie gegen den Islamischen Staat (IS) weiter.

Präzise hat Hollande am Samstag seine Aufgabe formuliert: „Eine feindliche Armee organisiert von außen Kriegshandlungen gegen Frankreich, mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×