Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.02.2016

17:30 Uhr

Internationale Konzernsteuerregeln

Schäuble drängt G20 zu Taten

VonJan Hildebrand, Donata Riedel

PremiumIn Schanghai will der Bundesfinanzminister am Samstag bei den G20-Kollegen für eine schnelle Umsetzung neuer Umsatzsteuerregeln in nationale Gesetze werben. In Deutschland stößt er auf Bedenken in den eigenen Reihen.

Der Bundesfinanzminister zeigt bei der Umsetzung der neuen Steuerregeln Ehrgeiz. Reuters

Wolfgang Schäuble

Der Bundesfinanzminister zeigt bei der Umsetzung der neuen Steuerregeln Ehrgeiz.

Schanghai/BerlinWenn sich die Finanzminister der größten Industrie- und Schwellenländer (G20) am Samstagmittag in Schanghai das Thema Steuerpolitik vornehmen, dürfte Wolfgang Schäuble (CDU) seine Kollegen mit einem seiner Leitsprüche mahnen: „It’s the implementation, stupid“ – „wichtig ist die Umsetzung“.

Im vergangenen Jahr hatten die G20-Staaten internationale Regeln beschlossen, mit denen sie gemeinsam gegen die Gewinnverlagerung und das Steuerdumping internationaler Konzerne vorgehen wollen – das sogenannte BEPS-Projekt. Angestoßen hatten es Schäuble und sein britischer Kollege George Osborne. Schäuble selbst zeigt bei der Umsetzung Ehrgeiz: Bereits im Mai will er das nationale BEPS-Umsetzungsgesetz ins Kabinett bringen. „Der wichtigste Punkt wird das Country-by-Country-Reporting...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×