Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2017

12:27 Uhr

Irland und der Brexit

Viel zu gewinnen, aber noch mehr zu verlieren

VonKatharina Slodczyk

PremiumDer Brexit treibt viele britische Unternehmen auf die kleine Nachbarinsel Irland. Doch ein harter Ausstieg könnte dem Land mehr schaden als nutzen. Die Iren wollen das verhindern – und hoffen auch auf Kanzlerin Merkel.

Die irische Regierung kämpft für einen schonenden Brexit. AP/dpa

Frau an St. Patrick’s Day in Dublin

Die irische Regierung kämpft für einen schonenden Brexit.

DublinEr hat die guten Zeiten mitgemacht – und auch die sehr guten, als das kleine Land am Rand Europas wegen seines hohen Wirtschaftswachstums zum keltischen Tiger aufstieg. Danach kam der tiefe Fall. Doch was Roland Gröpler, Chef und Gründer eines Unternehmens für Werkzeugbau und Kunststoffverarbeitung an der irischen Westküste, jetzt erlebt, könnte die bisher besten Zeiten noch übertreffen: „Wir hatten in den vergangenen Monaten so viele Anfragen wie noch nie“, erzählt der gebürtige Rheinländer, den es vor drei Jahrzehnten auf die grüne Insel zog. Seit dem Brexit-Votum der Briten erwäge eine ganze Reihe von Firmen, darunter große Autobauer, Komponenten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×