Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.05.2015

09:56 Uhr

IWF-Hilfen

Koalition zweifelt an Rettungspolitik

VonMathias Brüggmann, Moritz Koch

PremiumDie Bundesregierung zweifelt zunehmend am Hilfsprogramm für die Ukraine und fürchtet einen wirtschaftlichen Kollaps.

„Wie schafft man es, die Machtstrukturen etablierter Korruption zu beseitigen?“ Reuters

Norbert Röttgen, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag

„Wie schafft man es, die Machtstrukturen etablierter Korruption zu beseitigen?“

Moskau, WashingtonDie Berliner Koalitionsfraktionen verlieren den Glauben an das Hilfsprogramm für die Ukraine. Obwohl Europäer, Amerikaner und der Internationale Währungsfonds (IWF) das Land mit insgesamt 40 Milliarden Dollar stützen, drohe ein „wirtschaftlicher Kollaps“, sagte Norbert Röttgen, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag. Die Bewertung des Fonds sei „zu technisch“, „Machtstrukturen etablierter Korruption“ seien nur schwer zu überwinden.

Der CDU-Politiker glaubt nicht, dass die Ukraine nach Abschluss des vierjährigen Hilfsprogramms wieder auf eigenen Beinen stehen kann. Deutschland brauche eine Debatte über weitere Hilfen und die strategische Bedeutung der Ukraine. Die SPD-Abgeordnete Dagmar Freitag schloss sich dieser Sicht an. Das Bruttoinlandsprodukt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×