Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2015

08:31 Uhr

Juden in Europa

Die Angst vor dem Anschlag

VonTill Hoppe, Helmut Steuer

PremiumJuden in Deutschland bangen nach dem Kopenhagen-Attentat um ihre Sicherheit. Israels Ministerpräsident fordert sie auf, nach Israel auszuwandern.

Der Attentäter soll schon zu Schulzeiten radikale Ansichten über Juden geäußert haben. Reuters

Blumen am Anschlagsort in Kopenhagen

Der Attentäter soll schon zu Schulzeiten radikale Ansichten über Juden geäußert haben.

Berlin/StockholmDie allermeisten Narren ließen sich am Rosenmontag nicht vom Feiern abhalten: Hunderttausende Jecken und Narren zogen in den Karnevalshochburgen durch die Straßen – trotz des Terrors von Kopenhagen, trotz des nach einer Anschlagswarnung abgesagten Karnevalszuges von Braunschweig. Und dennoch hinterlässt die Terrorangst tiefe Spuren auch in der deutschen Gesellschaft. Besonders die jüdischen Gemeinden fühlen sich durch islamistische Gewalttäter bedroht.

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, forderte nach den Attentaten von Paris und Kopenhagen einen umfassenden Schutz jüdischer Einrichtungen. Bundeskanzlerin Angela Merkel beeilte sich am Montag, die Sorgen aufzunehmen: Die Verantwortlichen täten alles dafür, „dass die Sicherheit jüdischer...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×