Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2017

19:36 Uhr

„Keine verzerrende Handelspolitik“

Schäuble weist US-Kritik an Leistungsüberschuss zurück

PremiumDas Bundesfinanzministerium verteidigt die deutsche Exportstärke gegen die Kritik von Donald Trump. Zugleich warnt das Ministerium vor einem transatlantischen Handelskonflikt.

Der Bundesfinanzminister warnt die USA vor den Folgen einer protektionistischen Handelspolitik. AFP; Files; Francois Guillot

Wolfgang Schäuble

Der Bundesfinanzminister warnt die USA vor den Folgen einer protektionistischen Handelspolitik.

BerlinDas Bundesfinanzministerium weist die Kritik der US-Regierung an Deutschlands hohem Leistungsbilanzüberschuss entschieden zurück. Ein Land „dafür zu beschuldigen, dass es von einem wettbewerbsfähigen Unternehmenssektor profitiert, wäre bizarr“, heißt es in einem internen Vermerk des Bundesfinanzministeriums, der dem Handelsblatt exklusiv vorliegt. Deutschland betreibe „keine verzerrende Handelspolitik, die die Exporte der USA oder eines anderen Landes diskriminiert“. Aufrufe, die Politik müsse den Handelsüberschuss reduzieren, seien „fehlgeleitet, sowohl inhaltlich, als auch was den Adressaten angeht“.

In dem Papier warnt das Ministerium die USA eindringlich vor den Folgen einer protektionistischen Handelspolitik. „Transatlantische Handelskonflikte würden die deutsche Bevölkerung entfremden und extremen Parteien auf der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×