Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2016

09:59 Uhr

Klimaschutzabkommen COP21

Schiffe und Flugzeuge miteinbeziehen!

VonThomas Jahn

PremiumDas wird ein schöner Moment für Politiker und Fotografen werden: Am Freitag unterzeichnen in New York weit mehr als einhundert Länder das im vergangenen Dezember beschlossene Abkommen COP21. Aber Umweltschützer werden mit einem lachenden und einem weinenden Auge dabei sein. Denn die Vereinbarungen greifen zu kurz.

Zwei entscheidende Branchen nicht berücksichtigt. dpa

Klimakonferenz COP21

Zwei entscheidende Branchen nicht berücksichtigt.

Keine Frage, der in Paris erarbeitete Kompromiss zu Bekämpfung der globalen Erwärmung ist ein Schritt in die richtige Richtung. Aber um ihn zu ermöglichen, wurden zwei entscheidende Branchen nicht berücksichtigt: Luft- und Schifffahrt.

Wer sich nicht viel dabei denkt, der wird überrascht sein. Die beiden Branchen sind derzeit für so viel CO2-Ausstoß wie Japan verantwortlich. Mit anderen Worten: Bei COP21 ist der weltweit fünftgrößte Emittent außen vor gelassen worden.

Das Problem weitet sich künftig dramatisch aus, weil immer mehr Menschen reisen. Nach einer Prognose der Internationalen Zivilluftfahrtbehörde verdoppelt sich in den kommenden 15 Jahren die Anzahl der Jets auf rund...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×